Elternmitarbeit

Grundsätzlich sind die Eltern in Elterninitiativ-Einrichtungen deutlich stärker in die Planung und Organisation des Kindergartenlebens einbezogen, als in den Einrichtungen größerer oder öffentlicher Träger. Entsprechend müssen in Kinderläden nicht nur die ErzieherInnen ihre Aufgaben verantwortungsvoll erfüllen, sondern eben auch die Eltern. Somit bilden Engagement, Vertauen und die aktive Zusammenarbeit zwischen Eltern und ErzieherInnen, die Voraussetzung für das Wohl der Kinder und das Funktionieren des Kinderladens. Geboten ist auch ein hohes Maß an Identifikation der Eltern mit dem Konzept der Einrichtung, da die Eltern natürlich immer auch für dessen Umsetzung und Weiterentwicklung mitverantwortlich sind.

Zudem tragen alle Eltern eine Mitverantwortung für die Instandhaltung und Renovierung der Räume. Sie übernehmen Elterndienste und Ämter und bei Erkrankung oder Fortbildung einer Teammitglieds - soweit möglich - auch Dienste zur Unterstützung der anderen ErzieherInnen.

Außerdem wird von den Eltern die regelmäßige Teilnahme an den einmal monatlich stattfindenden Elternabenden erwartet.

Mögliche Themen der Elternabende sind:

  • Aktuelle Berichte der ErzieherInnen über den aktuellen Alltag und die Gruppensituation
  • Klärung von organisatorischen Belangen des Kinderladens, wie Aufnahme neuer Kinder, Finanzfragen, Renovierung, Ernährung, Festvorbereitungen etc.
  • Terminabsprachen
  • Wünsche und Anregungen der Eltern
  • Raum für Fragen zur pädagogischen Planung
  • evtl. Planung besonderer Aktionen

Über diese vielfach eher organisatorische Zusammenarbeit hinaus, "arbeiten" ErzieherInnen und Eltern im Kinderladen Mozartstrasse e.V. auch in pädagogischen Fragen bezüglich des Kindes eng zusammen.
Dies zeigt sich unter anderem in:

  • Elterngesprächen, die bei Bedarf oder auf Wunsch der Eltern durchgeführt werden. Dafür stehen die Erzieherinnen spontan oder besser nach Absprache zur Verfügung
  • der eigenen Präsenz vor Ort, die schon allein durch Ämter und Dienste wesentlich ausgeprägter ist und reale Einblicke in den "Alltag" des KiLa ermöglicht
  • Tür- und Angelgesprächen
  • Gesprächen mit den anderen Eltern über allgemein pädagogische Fragen

Grundsätzliche Änderungen des pädagogischen Konzeptes werden jedoch nur nach Absprache von ErzieherInnen, Eltern und Vorstand vorgenommen.